Schmerzkatheter

Regionalanästhesie zur postoperativen Schmerztherapie

Um eine vollständige Schmerzfreiheit nach der Operation zu gewährleisten, bieten wir Patienten bei gewissen Operationen das Legen eines Schmerzkatheters oder -block an. Das bedeutet, dass vor der Operationen in einem sogenannten „Dämmerschlaf“ ein dünner Schlauch in die zu betäubende Körperregion gelegt wird. Über diesen dünnen Schlauch können Schmerzmittel direkt an die betreffenden Nerven herangeführt werden (Nerven-Blockade), sodass eine Schmerzfreiheit/Taubheit erzielt wird. Der Katheter verbleibt in der Regel 1-2 Tage nach der Operation und wird komplett schmerzlos entfernt.

Wie geht das?

Einsatz eines Ultraschallgerätes

Das Anlegen eines Schmerzkatheters/-block erfolgt standardgemäß mit Einsatz eines Ultraschallgeräts. So können Lagebeziehungen der Nervenstrukturen ohne Strahlenbelastung dargestellt werden.

Sie benötigen einen Termin? Rufen Sie einfach an!

0511 866 45 01

Wir ziehen um!

Ab dem 30.08.2021 sind wir im


Lister Kirchweg 43, 30163 Hannover


anzutreffen.


Wir bitten Sie dies für Ihre weiteren Termine,
Rezeptabholungen, Narkoseaufklärungen und
Operationstermine zu berücksichtigen.